Die beiden sympathischen Mühlviertler Musiker Georg Höfler und Sigi Mittermayr spielen Country-Folk mit bluesigem Einschlag. Mit Steel-String Guitar, Blues Harp, Slide Guitar und einer ganz großen Portion Charme präsentieren sie ihre Musik voll Lebenslust und Wärme. Ihre eindrucksvollen Stimmen und die Vielfalt der Instrumente vermitteln eine musikalische Bandbreite, die Musikliebhaber jeden Alters begeistert.

Gerade haben Höfler & Mittermayr ihre „on the road“ gewonnenen, menschlichen und musikalischen Erfahrungen in ein neues Album fließen lassen. „Songs & Tales“ ist nach „Railroad Ride“ bereits ihr zweites und wiederum von erfrischender Klangvielfalt geprägt. Man lauscht allerhand erlebten und erdachten Geschichten: Bei „Good Old Gear“ etwa geht es um einen alten Musiker, der dem Sound aktueller Musik nichts abgewinnen kann und viel lieber in Erinnerungen schwelgt. „Little Fingers“ ist den flinken Werkzeugen eines Gitarristen gewidmet, und in „Friends“ werden brennende Themen unserer Zeit wie Flüchtlingskrise, Krieg und Religion verarbeitet. Das liebevoll arrangierte Instrumentalstück „Polly Perkins“ lässt den intensiven Irlandbezug Georg Höflers erahnen und setzt gekonnt den Schlusspunkt unter ein rundum gelungenes Album. 

Georg Höfler

stimme & Gitarre

Georg Höfler, seit frühester Kindheit mit Folk- und Bluesmusik vertraut, zeichnet sich durch sein vielseitiges Instrumentarium und seine ausdrucksstarke Stimme aus. Er begleitet seine mit einer gefühlvollen Stimme vorgetragenen Songs mit Steelstring- oder Slide-Gitarre und bereichert sie mit Bluesharpsoli oder groovigen Cajonrhythmen.

Sigi Mittermayr

stimme & Gitarre

Sigi Mittermayr, musikalisches Naturtalent ebenso wie langjähriger Bühnenprofi, bringt sein enormes Können am besten und liebsten im sogenannten Fingerstyle zum Ausdruck. Sigi variiert Steelstring- und E-Gitarre, tanzt meisterhaft über die Saiten und vermittelt auf  seinen Gitarren tiefe Emotionen.

Lukas Luger (OÖN, Juli 2018): „Die Lässigkeit mit der das Duo seine tief im Folk-, Country-, und Blues-Dschungel angesiedelten Songs raushaut, ist einzigartig. Wenn Mumford & Sons und die Pogues sich auf Packerl gehaut und ihre Mühlviertler Wurzeln entdeckt hätten, klängen sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wie Höfler & Mittermayr.“

Menü schließen